Die Dosierung von Cialis

Cialis ist dank seines bewährten Wirkstoffes Tadalfil ein hochwirksames Mittel gegen die erektile Dysfunktion beim Mann. Es darf nur von erwachsenen Männern eingenommen werden und ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Die Wahl der Dosierung ist abhängig von den Bedürfnissen, aber auch von möglichen Vorerkrankungen. Cialis kann zudem nur wirken, wenn es richtig dosiert wird. Es kann seine Wirkung außerdem nur entfalten, wenn es entsprechend der Vorgaben des Beipackzettels eingenommen wird. Außerdem ist sexuelle Erregung die Voraussetzung dafür, dass die Wirkung einsetzt. Ohne eine solche Stimulanz ist damit auch unter der vollen Wirkung von Cialis keine Erektion möglich. Das bedeutet aber auch, dass die Erektion nachlässt, wenn die Erregung abklingt. Die Gefahr einer mehrstündigen Dauererektion besteht daher nur dann, wenn das Mittel überdosiert wird.

Die verschiedenen Stärken von Cialis

Cialis ist ein PDE-5-Hemmer und hat eine Wirkdauer von bis zu 36 Stunden. Es ist mit einer Stärke von 2,5 mg, 5 mg,10 mg und 20 mg erhältlich. Für gewöhnlich verschreibt der Arzt zunächst eine niedrigere Dosierung, um die Wirkung zu beobachten. Es ist gut möglich, dass diese ausreicht, selbst wenn die erektile Dysfunktion schon länger besteht. Zeigt sich, dass das nicht der Fall ist, wird die Dosis in Absprache mit dem Arzt erhöht. Mit der Einnahme von Cialis wird die Blutzufuhr in die Schwellkörper erhöht. Außerdem werden die Enzyme gehemmt, die den Blutabfluss aus den Schwellkörpern ermöglichen. So kommt die Erektion leichter zustande und bleibt auch länger erhalten.

Das ist bei den verschiedenen Dosierungen zu beachten

Bei der Dosierung mit 10 mg handelt es sich um die meist verordnete Menge, die als recht zuverlässig gegen die erektile Dysfunktion bekannt ist. Damit die Tablette wirkt, sollte sie eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Diese 30 Minuten sind nötig, damit das Mittel seine Wirkung entfalten kann. Die bestmögliche Wirkung erreicht das Mittel nach zwei Stunden. Bei der 20 mg Dosierung handelt es sich wie bei 10 mg um eine Bedarfstherapie. Auch sie muss 30 Minuten vor dem Verkehr eingenommen werden und sollte nur dann verabreicht werden, wenn eine niedrigere Dosierung keinen Erfolg gezeigt hat, wie das z.B. bei Gefäßschäden der Fall sein kann. Die Häufigkeit der Einnahme sollte dreimal pro Woche nicht überschreiten. Männer, die eine tägliche Einnahme wünschen, sollten das vorher in jedem Fall mit ihrem Arzt absprechen, da so verstärkt Nebenwirkungen auftreten können. Bei einer täglichen Einnahme können hingegen 5 mg völlig ausreichend sein. Diese Dosierung erlaubt ebenfalls Spontanität im Sexualleben und empfiehlt sich vor allem für Männer, die zwei bis dreimal wöchentlich Geschlechtsverkehr haben. Cialis eignet sich als Medikament insgesamt für Männer, die regelmäßig Verkehr haben und dabei Wert auf Spontanität legen. Die Entscheidung für die Dosierung ist daher auch abhängig von den persönlichen Wünschen und dem Lebenswandel.

Das gilt es bei der Einnahme und der Dosierung zu beachten

Cialis ist auch wegen seiner lang anhaltenden Wirkung so beliebt. Es kann am Freitag nach der Einnahme über das gesamte Wochenende die Erektion ermöglichen, wenn eine sexuelle Erregung vorhanden ist. Die Tablette sollte vor dem Verkehr mit etwas Wasser eingenommen werden. Männer sollten jedoch nicht versuchen, die Wirkung durch die Einnahme einer weiteren Tablette zu erhöhen. Erst 24 Stunden später darf die nächste Tablette eingenommen werden, falls das erforderlich ist, z.B. weil die Wirkung von Cialis früher nachlässt, als erwartet. Eine tägliche Einnahme ist möglich, sollte aber mit dem Arzt abgesprochen werden. In diesem Fall bleibt der Spiegel des Wirkstoffs Tadalfil gleichbleibend hoch, was einige Männer als sicherer empfinden. Grundsätzlich empfiehlt es sich dann aber, auf eine niedrige Dosierung, wie 2,5 mg überzugehen. Männer, die mit 2,5 mg Cialis beginnen und eine permanente Einnahme planen, sollten berücksichtigen, dass es etwas dauern kann, bis sich der nötige Wirkstoffspiegel aufgebaut hat. Das gilt auch für Männer, die planen, Cialis zweimal wöchentlich einzunehmen.

Fehler bei der Einnahme vermeiden

Cialis darf ausschließlich von Männern eingenommen werden, die 18 Jahre oder älter sind. Die regelmäßige Einnahme von 5 mg täglich sollte möglichst immer zur selben Zeit erfolgen. Cialis darf auch nicht gleichzeitig mit anderen Potenzmitteln eingenommen werden, denn eine daraus resultierende Steigerung der Wirkstoffe kann gefährliche Folgen haben. Sollte ein behandelnder Arzt im Rahmen von akuten oder chronischen Erkrankungen weitere Medikamente verordnen und fragen, ob der Patient Arzneimittel einnimmt, muss er über die Einnahme von Cialis informiert werden. Nur so lassen sich gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vermeiden. Das gilt besonders für Mittel zur Behandlung von Erkrankungen des Herzkreislaufsystems.

Informieren Sie sich jetzt über Cialis auf unserer Partnerseite 121doc!

feefo-cialis